Service

20160225_130957_resizedTeppichbodenpflege

Hier finden Sie Tipps gegen Rotweinflecken, Grasflecken, Obstflecken, Fettflecken, Make-Up-Flecken uvm.!

Ständige Pflege

Laufstraßen an wenig begangenen Stellen soll man durchschnittlich zwei mal pro Woche staubsaugen, für die Gesamtoberfläche reicht eine wöchentliche Reinigung aus. Bei einem hohen Verschmutzungsgrad und starker Beanspruchung soll die Reinigungshäufigkeit gesteigert werden.

Noch einige Tipps zur ständigen Pflege:

  • Saugen Sie regelmäßig Ihren Teppichboden.
  • Florfäden nicht herausziehen, sondern mit einer Schere abschneiden.
  • Möbel und andere schwere Gegenstände können Sie am besten von Zeit zu Zeit versetzen, damit der Teppich nicht bleibend eingedrückt wird. Druckstellen mit einer speziellen groben Teppichbürste bürsten, nachdem Sie diese mit Dampf behandelt haben (das Bügeleisen jedoch nicht mit dem Teppich in Kontakt kommen lassen)
  • Bitte rollen Sie immer Ihren Teppich auf statt ihn zu falten, damit Rückenbeschädigung und bleibende Falten vermieden werden.
  • Bei einem neuen Teppich ist Faserverlust, ungeachtet der Menge, nicht ungewöhnlich. Eine regelmäßige Pflege entfernt die losen Fasern ohne den Teppich zu beschädigen.
  • Statische Aufladung ist sehr unangenehm. Meistens wird dieses Phänomen durch eine vor allem im Winter vorkommende trockene Luft verursacht.Ein natürlicher Feuchtigkeitsgrad sorgt dafür, daß statische Aufladung auf ein Minimum reduziert wird. Zimmerpflanzen und/oder Luftbefeuchter tragen zu einer idealen relativen Luftfeuchtigkeit von 55 bis 65 % bei. (die Luftfeuchtigkeit ist einfach von einem Hygrometer abzulesen)

Fleckenentfernung

Sofort handeln

  • Sofort Handeln ist die wirkungsvollste Art, Flecken zu entfernen. Je tiefer der Fleck in den Teppichflor eingedrungen ist, desto schwieriger wird es ihn zu entfernen.

Wie ?

  • Flecksubstanzen zuerst mit einem Löffel oder Messer abheben.
  • Flüssigkeit am besten mit einem trockenen Tuch, Fließpapier oder Wassersauger entfernen.
  • Den Fleck nicht verreiben, sondern mit Fließpapier oder mit weißem Baumwolltuch abtupfen.
  • Immer von außen nach innen arbeiten, damit der Fleck nicht größer wird.

Was Sie brauchen:

  • Meistens genügt eine Behandlung mit lauwarmem Wasser oder Feinwaschmittel.
  • Bei hartnäckigen Flecken nach der Fleckentabelle vorgehen. Eine gute Hausapotheke enthält folgendes : Shampoo, Ammoniak,Brennspiritus und Trichloräthylen.

Fleckenentferner und Shampoo

  • Am besten überprüfen Sie die Verträglichkeit der Lösungsmittel oder des Shampoos auf einen Teppichreststück oder an einer versteckten Stelle im Teppich. Vor Gebrauch testen Sie am besten die Shampooqualität, indem Sie ein wenig Shampoo in einer Schüssel verdampfen lassen. Ein fettiger Rückstand deutet auf einen fettigen Teppich, und daher eine vorzeitige Neuverschmutzung.
  • Nach dem Gebrauch von flüssigen Fleckenentfernern den Teppich völlig trocknen lassen.
  • Nach Behandlung mit Seifenmitteln immer die Fleckstelle mit sauberem Wasser nachspülen.

Völlig trocknen lassen

  • Auf jeden Fall die behandelte Stelle nicht begehen bevor sie zum Untergrund durchgetrocknet ist.

Teppichreinigungsmittel und Lösungsmittel sollen immer außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

  1. ALKOHOL
    shamponieren, dann tupfen mit Brennspiritus.
  2. ANILIN
    mit Fließpapier abtupfen, mit einer 30%igen Brennspirituslösung tupfen, anschließend shamponieren. Behandlung mit reinem Zitronensaft ist manchmal ausreichend.
  3. BIER
    tränken mit lauwarmem Wasser (max. 50′ C), vermischt mit 3% Brennspiritus oder mit einer 5%igen Shampoolösung. Nachtupfen und mit einer 7%igen Essiglösung nachbehandeln.
  4. BLUT
    tupfen mit kaltem Wasser, anschließend shamponieren. Gegebenenfalls mit verdünntem Ammoniak (5%) nachbehandeln.
  5. BOHNERWACHS
    tupfen mit Trichloräthylen, anschließend shamponieren. Wenn diese Reinigung nicht ausreicht, tupfen mit verdünntem Ammoniak (5%).
  6. BUTTER
    siehe 5.
  7. COLA
    betupfen mit lauwarmem Wasser (max. 50′ C), wenn nötig behandeln mit Trichloräthylen. Eventuell auch : Ammoniak (5%), Teppichshampoo.
  8. EIER
    betupfen mit verdünntem Ammoniak (5 %) oder mit Brennspiritus, anschließend shamponieren.
  9. EIS
    auswaschen mit warmem Wasser + Feinwaschmittel oder Ammoniak (5%).
  10. ERBROCHENES
    tupfen mit einer Essiglösung (50%) oder mit Brennspiritus, anschließend shamponieren. Alternative : mit warmem Wasser und verdünntem Ammoniak (5%) auswaschen.
  11. FETT SCHMIERÖL
    betupfen mit Trichloräthylen, anschließend shamponieren. Die Behandlung wiederholen mit Brennspiritus, anschließend shamponieren.
  12. FILZSTIFT
    entweder behandeln mit warmem Wasser und Feinwaschmittel, Brennspiritus oder Trichloräthylen.
  13. FIRNIS
    entweder behandeln mit Trichloräthylen, Terpentin, Brennspiritus, oder Ammoniaklösung.
  14. FRUCHTSAFT
    siehe 7.
  15. GEMÜSE
    befeuchten mit Brennspiritus oder warmem Wasser + Feinwaschmittel oder Teppichshampoo.
  16. GRAS
    siehe 15.
  17. JOD
    betupfen mit reinem Ammoniak.
  18. KAFFEE
    shamponieren, Restflecke mit Brennspiritus oder mit verdünntem Ammoniak (10%) betupfen.
  19. KAKAO
    shamponieren, anschließend betupfen mit verdünntem Ammoniak (5%) oder mit Brennspiritus. Wenn diese Reinigung nicht ausreicht : behandeln mit Trichloräthylen.
  20. KAUGUMMI
    behandeln mit Antigummi, oder tupfen mit Trichloräthylen, oder mit Kaugummi-Spray vereisen und die mit einem kleinen Hammer zersplitterten Teilchen absaugen. Mit Brennspiritus nachbehandeln.
  21. KERZE
    in Löschpapier einbügeln, betupfen mit Trichloräthylen und shamponieren.
  22. KETCHUP
    behandeln mit verdünntem Ammoniak (10%), anschließend mit Trichloräthylen, eventuell shamponieren.
  23. KOHLEPAPIER
    siehe 2.
  24. KONFITÜRE
    siehe 7.
  25. KOSMETIKPRODUKTE
    siehe 5.
  26. KOT
    siehe 10.
  27. KUGELSCHREIBER
    mit Trichloräthylen oder mit Brennspiritus behandeln.
  28. LATEXFARBE
    frische Flecke : tupfen mit kaltem Wasser. Ein älterer Fleck ist schwierig zu entfernen.
  29. LEIM
    behandeln mit Trichloräthylen, anschließend mit lauwarmem Wasser auswaschen und/oder shamponieren.
  30. LIKÖR
    siehe 1.
  31. LIMONADE
    siehe 7.
  32. LIPPENSTIFT
    behandeln mit Trichloräthylen, anschließend shamponieren.
  33. MAYONNAISE
    siehe 22.
  34. MILCH
    siehe 19.
  35. NAHRUNGSMITTEL
    betupfen mit lauwarmem Wasser (max. 50′ C), anschließend shamponieren.
  36. OBST
    siehe 35.
  37. ÖL
    siehe 5.
  38. ÖLFARBE
    betupfen mit Trichloräthylen, anschließend shamponieren.
  39. PARAFFIN
    siehe 21.
  40. PARFÜMERIEWAREN
    betupfen mit Brennspiritus.
  41. PFLANZLICHE FETTE
    siehe 5.
  42. PUDDING
    siehe 19.
  43. QUECKSILBERCHROM
    tupfen mit einer Mischung von 2/3 Wasser und 1/3 Brennspiritus.
  44. ROST
    behandeln mit Oxalsäurelösung (5%) oder mit Antirost für Textil.
  45. ROTWEIN
    behandeln mit einer Essiglösung (50%), anschließend shamponieren.
  46. RUß
    siehe 1 1.
  47. SAHNE
    siehe 9.
  48. SALBE
    siehe 5.
  49. SCHIMMEL
    betupfen mit einer Ammoniak/Wasserlösung.
  50. SCHLAMM
    trocknen lassen und absaugen.
  51. SCHOKOLADE
    betupfen mit lauwarmem Wasser (max. 50’C) oder mit verdünntem Ammoniak (5%). Alternative Alkohol, Trichloräthylen.
  52. SCHUHCREME
    siehe 5.
  53. SENF
    siehe 22.
  54. SIRUP
    siehe 7.
  55. SOßE
    siehe 5.
  56. SÜßiGKEITEN
    siehe 51.
  57. TEE
    siehe 18.
  58. TEER
    siehe 1 1.
  59. TIERISCHE FETTE
    siehe 5.
  60. TINTE
    siehe 2.
  61. URIN
    siehe 10.
  62. VERSENGTE STELLE
    bei Wollteppichen: Asche pulverisieren und absaugen.
  63. WEIßWEIN
    behandeln mit einer Lösung von kaltem Wasser, ein wenig Feinwaschmittel und ein wenig Essig anschließend shamponieren.
  64. YOGHURT
    siehe 19.
  65. ZAHNPASTA
    behandeln mit warmem Wasser + Feinwaschmittel oder Teppichshampoo, oder Ammoniaklösung (5%).
  66. ZUCKER
    Fleck wiederholt behandeln mit einem in lauwarmes Wasser getränkten Tuch.